House Rules

While every bondage session varies and each boy is different, some rules are common to all. I call them my “House Rules”.  Everything else may be negotiated.

  • No cumming unless bound and permission is given.
  • A Chastity Device may be employed for the duration of the visit.
  • Bondage should be expected at any time for any length of time.
  • Permission is required to speak.
  • An overnight session will include sleeping bound in some manner.
  • Gear may be worn, or the boy will be kept naked.
  • Jock straps are the only acceptable underwear.
  • Boots are preferred for footwear. Military style is the most suitable, though Logger and Lineman boots are also acceptable.
  • Boys will be gagged or muzzled for most of duration of their visit.
  • Punishments for disobedience or failing to comply may be hard paddling, heavy bondage, spanking, or flogging.

2 Replies to “House Rules”

  1. Ich wurde gefesselt und an ein T-förmiges Holzkreuz gebunden. Meine Arme wurden nach oben und bei den Ellenbogen nach hinten gedrückt und hinter dem Stamm mit Eisenringen aneinander geschlossen. So hing ich hilflos verreckt nur auf meinen Oberarmmuskeln am Querbalten. Nur wurden mir die Sachen in Fetzen vom Leib gerissen und meine Fußgelenke auf die gleiche Weise hin der Pfahl aneinander gekettet und die Kette hinten am Stamm in etwa einem halben Meter Höhe angehängt, sodass ich wie aufgebäumt hing.
    Sogleich pfiff die Katze über meine Lenden und hinterließ heiße rote Striemen. Ich brüllte laut auf. Doch schon traf mich die Peitsche an der anderen Seite an der Brust, am Rücken, Bauch, Hintern und Schenkeln, wieder und wieder.
    Die Wipp tat ihr Übriges. Dicke rote Striemen, die sich auch bläulich färbten bedeckten meinen zuvor glänzenden schlanken Körper. …

Tell Us What You Think!